LIEBE PATIENTIN - Die neue Krebsvorsorge
Die neue Krebsvorsorge - Alle Änderungen ab dem 1. Januar 2020 auf einen Blick
Krebsvorsorge, Gebärmutterhalskrebs, Zervixkarzinom, HPV, HPV-Test, Cervix-Karzinom, Frauen, Abstrich, Gebärmutterkrebs, Krebs, Karzinom, Frau, Krebsfrüherkennung, Screening
10
page-template-default,page,page-id-10,bridge-core-1.0.6,ajax_updown,page_not_loaded,,qode_grid_1400,qode-theme-ver-18.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

LIEBE PATIENTIN

schön, dass Sie sich über die Krebsvorsorge des Gebärmutterhalses informieren!

Wir möchten Sie auf dieser Website www.die-neue-krebsvorsorge.de über die Änderungen informieren, die zum 1. Januar 2020 eintreten.

Die Untersuchung auf Gebärmutterhalskrebs und seine Vorstufen können in Deutschland alle Frauen ab dem 20. Geburtstag in Anspruch nehmen.

In Deutschland erkrankten 2014 mehr als 4.600 Frauen an Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom). Man unterscheidet zwischen einem lokal begrenzten Tumor, der noch nicht in das umliegende Gewebe eingedrungen ist (in-situ-Karzinom), und einer vollständig entwickelten Krebskrankheit, von der Metastasen ausgehen können (invasives Karzinom). Die höchsten Erkrankungsraten an bereits invasiven Karzinomen weisen derzeit 35- bis unter 60-jährige Frauen auf. Das mittlere Erkrankungsalter beträgt 53 Jahre. Das sehr viel häufigere in-situ-Karzinom wird meist im Rahmen der Früherkennung bei im Mittel um 20 Jahre jüngeren Frauen entdeckt.*

Gebärmutterhalskrebs verursacht in frühen Stadien keine Beschwerden. Erst wenn der Tumor eine gewisse Größe erreicht hat, können leichte Blutungen – häufiger insbesondere nach dem Geschlechtsverkehr – oder aber ein gelblich-brauner Ausfluss bemerkt werden.

Gehen Sie spätestens bei diesen Anzeichen zu Ihrem Arzt

  • Blutungen und blutiger oder fleischfarbener Ausfluss außerhalb der Monatsregel, auch Kontaktblutungen nach dem Geschlechtsverkehr
  • Schleimabsonderungen und unangenehme Gerüche aus der Scheide (Fluor)
  • Unerklärliche Gewichtsabnahme **

*Quelle: Zentrum für Krebsregisterdaten
**Quelle: Deutsche Krebshilfe